Slide background

UPLOAD

Magnetfilterautomat
Magnetabscheider

Schnell, kundennah und flexibel.

Einsatz

Magnetabscheider / Magnetfilterautomaten sind Anlagen zur Separierung von ferromagnetischen Partikeln aus flüssigen Medien. Dabei kann es sich um Emulsionen, Öle oder Waschlösungen handeln. Die Haupteinsatzgebiete sind Schleif-, Hohn- und Läppmaschinen. Da ist es oft möglich, die Magnetabscheider direkt in die Maschinen zu integrieren. Bei einer dezentralen Medienaufbereitung werden Magnetabscheider oft auf einem Papierbandfilter, Sammelbehälter oder Tank platziert, wo sie im Voll- oder Nebenstrom betrieben werden. Ob als Kleinstanlage mit wenigen Litern pro Minute oder als Zentralanlage mit mehreren tausend Litern pro Minute, wir haben den passenden Magnetabscheider für Sie.

Aufbau

Der Magnetabscheider / Magnetfilterautomat besteht aus:
• einem stabilen Gehäuse aus Edelstahl (wahlweise mit / ohne Vorfluter)
• einer Magnetwalze mit hochwertigen Permanentmagneten (Hartferrit oder Neodym)
• einem verschleißfesten Abstreifblech
• einer Antriebsstation

Erläuterungen zum Aufbau

Das Gehäuse der Magnetabscheider wird aus V2A oder höherwertigem Material gefertigt. Die magnettechnische Neutralität dieses Materials ist dabei sehr wichtig. Die mit dem Gehäuse als Gesamtsystem korrespondierende Magnetwalze ist strömungstechnisch optimiert und sorgt so für eine hervorragende Balance zwischen Separierleistung und Durchflussvolumen. Der Abstreifer zum Austrag der separierten Partikeln ist ebenfalls aus V2A und in seiner Kontur auf die hohe Lebensdauer und ein optimales Separierergebnis hin ausgelegt.

Arbeitsweise

Das verunreinigte Medium wird möglichst beruhigt (laminar) und über die gesamte Anlagenbreite verteilt, dem Vorfluter zugeführt. Die Art der Zuführung hat einen wesentlichen Einfluss auf die Separierleistung und auch auf die zu erzielende Durchflussleistung.
Die Separierung von Fe-Partikeln ist von vielen Einflussfaktoren abhängig:
•Viskosität des Mediums
•Strömungsverhalten des Mediums (laminar / turbulent)
•Durchflussgeschwindigkeit des Mediums
•Form und Größe der Partikel
•Einsatztemperatur

Technische Beschreibung

Vom Vorfluter aus fließt das verunreinigte Medium durch den Arbeitsspalt des Magnetabscheiders. Die ferromagnetischen Partikel werden durch die Magnetwalze sehr stark angezogen. Durch die „Belagbildung“ auf der Magnetwalze ist es sogar möglich, in einem gewissen Umfang nicht magnetisch erfassbare Partikel zu separieren. Das Abstreifblech ist in der Regel ansteigend montiert, wodurch die ausgetragene Flüssigkeit die Möglichkeit hat, in die Anlage zurückzulaufen.
Die separierten Partikel werden über die Magnetwalze auf das Abstreifblech geschoben. Ist die Menge groß genug, fällt das Separiergut am Ende des Abstreifbleches ab. Durch kundenseitige Vorrichtungen (Behälter / Transportsysteme) kann das Separiergut gesammelt oder weiter transportiert werden. Die Steigung des Abstreifbleches kann je nach Anlage durch bauliche Maßnahmen verändert werden.

Sonderzubehör

•Andrückrolle separat angetrieben
- sorgt für einen geringeren Flüssigkeitsaustrag und verbessert das _Abschiebeergebnis (Hauptsächlich bei Ölanwendungen und Schleifwolle)
•Einlaufkasten
- Ausführung nach Kundenwunsch (fertig montiert und abgedichtet)
•Schlammrutschen
- Ausführung nach Kundenwunsch
•Schlammbehälter, etc
- Ausführung nach Kundenwunsch

Magnetwalzen der Magnetfilterautomaten / Magnetabscheider

Es wird grundsätzlich zwischen zwei Arten von Magnetwalzen unterschieden:
•Hartferrit – Magnetwalzen sind für die meisten Anwendungen ausreichend, sehr robust und langlebig.
•Neodym – Magnetwalzen (Seltene Erden) sind von der Separierleistung wesentlich leistungsfähiger. Hauptsächliche Einsatzbereiche sind Anwendungen mit Medien, die eine erhöhte Viskosität aufweisen und Separiergut mit einer hauptsächlichen Partikelgröße ≤ 70 μm. Die Remanenz der verwendeten Magnete liegt bei ca. 12.000 Gauß.

Sonderfall → Schleifwolle

Entstehen durch die Schleifbearbeitung oder anderen Faktoren Schleifwolle oder Spänebüschel, ist dies bei der Auslegung des Magnetfilterautomaten / Magnetabscheiders zu berücksichtigen. Spänebüschel oder Schleifwolle haben im Verhältnis zum Gesamtvolumen einen relativ geringen Fe-Anteil. Aus diesem Grund ist die Verwendung einer Neodym – Magnetwalze für diesen Einsatzfall sehr zu empfehlen. Wird uns entsprechendes Mustermaterial von Ihnen zur Verfügung gestellt, prüfen wir gerne die Möglichkeiten der Separierung.

Tipps

Austrag des Mediums
Das Takten der Magnetwalze ist das effektivste Mittel zur Reduzierung des Mediumaustrags. Geeignete Intervalle stimmen wir gerne mit Ihnen bezogen auf Ihren Anwendungsfall ab.
•Verbackungen auf dem Abstreifblech
Neigen die separierten Partikel in Zusammenhang mit dem Medium und der Temperatur zum Verbacken oder Anhaften, kann das Abstreifblech auch stark abfallend (30°) ausgeführt werden.

Bilder Standard - Typen 12.15/2-01 bis 10
Magnetwalze Ø 130

Magnetfilterautomat
mit Vorfluter
Standard - Ausführung
Typ 12.15/2-01 bis 10
Magnetfilterautomat
mit Vorfluter
30° abfallendes Abstreifblech
Typ 12.15/2-01 bis 10
Magnetfilterautomat ohne Vorfluter
Standard - Ausführung
Typ 12.15/2-01 bis 10
Magnetfilterautomat ohne Vorfluter
30° abfallendes Abstreifblech
Typ 12.15/2-01 bis 10

Übersichten Standard - Typen 12.15/2-01 bis 10
Magnetwalze Ø 130
1-520 l/min - Emulsion bzw 1-310 l/min Öl (Richtwerte)

Übersicht
Magnetfilterautomaten
mit Vorfluter

Typ 12.15/2-01 bis 10
Übersicht
Magnetfilterautomaten
mit Vorfluter
30° abfallendes Abstreifblech
Typ 12.15/2-01 bis 10
Übersicht
Magnetfilterautomaten
ohne Vorfluter

Typ 12.15/2-01 bis 10
Übersicht
Magnetfilterautomaten
ohne Vorfluter
30° abfallendes Abstreifblech
Typ 12.15/2-01 bis 10

Beispiele Sonderausführungen - Typen 12.15/2-01 bis 10
Magnetwalze Ø 130

Magnetfilterautomat 
mit Vorfluter
Ausführung mit 30° abfallendem Abstreifblech und
Gummiandrückrolle
Typ 12.15/2-01 bis 10
Magnetfilterautomat mit Vorfluter
Ausführung mit Sondereinlauf und Abdeckung

Typ 12.15/2-01 bis 10
Magnetfilterautomat mit Vorfluter
Ausführung mit Sondereinlauf und Neodym-Magnetwalze

Typ 12.15/2-01 bis 10
Magnetfilterautomat mit Vorfluter
Ausführung mit Abdeckblech im Vorfluter und 1,5" Einlaufstutzen

Typ 12.15/2-01 bis 10

Übersichten Standard - Typen 12.15/2-14 bis 22
Magnetwalze Ø 220
ab ca. 400 - 1555 l/min - Emulsion bzw ab ca. 200 - 970 l/min Öl (Richtwerte)

Übersicht
Magnetfilterautomaten
mit Vorfluter


Typ 12.15/2-14 bis 22
Übersicht
Magnetfilterautomaten
mit Vorfluter und einstellbarem Arbeitsspalt

Typ 12.15/2-14 bis 22
Übersicht
Magnetfilterautomaten
ohne Vorfluter


Typ 12.15/2-14 bis 22
Übersicht
Magnetfilterautomaten
ohne Vorfluter und einstellbarem Arbeitsspalt

Typ 12.15/2-14 bis 22

Beispiele Ausführungen - Typen 12.15/2-14 - 22
Magnetwalze Ø 220

Magnetfilterautomat mit Vorfluter und NEODYM-Magnetwalze



Typ 12.15/2-14 bis 22
Magnetfilterautomat ohne Vorfluter mit Anschlussflansch und FERRIT-Magnetwalze


Typ 12.15/2-14 bis 22
Magnetfilterautomat mit Sonder-Einlaufkasten
FERRIT-Magnetwalze
und einstellbarem Arbeitsspalt

Typ 12.15/2-14 bis 22
Magnetfilterautomat mit Sonder-Einlaufkasten
Neodym-Magnetwalze und 35° abfallendem Abstreifblech

Typ 12.15/2-14 bis 22

Beispiele "Zentralfilteranlagen" Sonderausführungen - Typen 12.09
NEODYM - Magnetwalze Ø 273
ab ca. 1.500 l/min - Emulsion bzw ab ca. 1.000 l/min Öl (Richtwerte)

Zentralfilteranlage aus Stahl
mit Neodym-Magnetwalze

Zentralfilteranlage aus Stahl
mit Neodym-Magnetwalze

Zentralfilteranlage aus Stahl mit Abdeckklappe
mit Neodym-Magnetwalze
Zentralfilteranlage aus Edelstahl
mit Neodym-Magnetwalze
Achtung! Dies ist hier nur eine kleine Übersicht unserer Produkte. Sollte Ihnen auf den ersten Blick keine der vorgeschlagenen Lösungen zusagen, dann fragen Sie bitte bei uns an, damit wir gemeinsam nach einer Lösung suchen können.